Nijkerk Library

Der Standort Gibt Den Ton an

Oktober 23, 2021

Der Reiz einer Debatte ist abhängig von der Qualität der ins Feld geführten Argumente. Aber wo beginnt man, wenn es keine Fakten und Zahlen gibt, über die man reden könnte? In der politischen Diskussion sind Fakten das A und O. Wir haben eine Studie durchgeführt, um zu quantifizieren und zu beschreiben, wie geeignet eine Reihe an gegebenen Standortoptionen für eine neue Bibliothek sind.

Die Stadt Nijkerk, eine mittelgroße Stadt im Herzen der Niederlande mit ökonomischem Schwerpunkt auf Landwirtschaft und Tourismus, ist dabei, den derzeitigen Standort ihrer Bibliothek zu überdenken. Das Ziel ist es, sicherzustellen, dass sie in der nächsten Phase ihres sozialen Lebenszyklus zu einem sozialen Hotspot wird, an dem ihre Nutzer in den Genuss „sinnvoll genutzter Zeit“ kommen. Um den damit verbundenen politischen Diskurs mit fundierten Pro-Contra-Argumenten zu versorgen, haben wir drei verschiedene lokale Standortoptionen untersucht. Neben dem konkreten städtebaulichen Kontext eines jeden Standorts musste auch die Gesamtfläche des jeweils zur Verfügung stehenden Grundstücks berücksichtigt werden, da die Stadt diese zur Unterscheidung zwischen freistehenden und gemischt genutzten Einrichtungen nutzt.

Menschen brauchen Gesprächsstoff

Wir haben eine Reihe von Analysemethoden entwickelt, um den bestmöglichen Dritten Ort zu ermitteln, anhand derer wir die drei verschiedenen potenziellen Standorte genauer unter die Lupe genommen haben. Diese Analysemethoden helfen uns, das Thema Inklusion aus möglichst vielen Blickwinkeln zu betrachten. Sie sind beeinflusst von den Theorien unserer großen Helden und persönlichen Vorbilder, darunter William H. Whyte (Urbanist, Soziologe, Organisationsanalytiker, Journalist und Menschenbeobachter), Paco Underhill (Umweltpsychologe), Kevin Lynch (Stadtplaner), Ray Oldenburg (Soziologe), B. Joe Pine II (der Autor, der den Begriff „Experience Economy“ prägte) und viele andere. Sie bieten einen frischen Blick auf die physisch-materiellen Aspekte erfolgreicher Dritter Orte und ermöglichen uns, im Einklang mit der Bedürfnishierarchie von Abraham Maslow die psychologische Bedeutung der physischen Aspekte sozialer Orte zu ermitteln und sie entsprechend zu hierarchisieren.

Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse analysieren, evaluieren und bewerten wir den Standort und sein Umfeld im Hinblick auf demografische, soziale, geografische, wirtschaftliche, verkehrstechnische Aspekte. Auch städtebauliche Faktoren werden berücksichtigt, z. B. das Baujahr, das Alter des Viertels, Destinationsentwicklungspläne, das Verhältnis von Miet- und Eigentumswohnungen und vieles mehr.

Ziel der Studie ist es, der Debatte über den bestmöglichen Standort für die zukünftige Bibliothek einen adäquaten Rahmen zu bieten.

Aat Vos Aat Vos Creative Director at includi

Darüber hinaus haben wir die aktuelle Situation der Bibliothek in übersichtliche Teilbereiche aufgeschlüsselt dargestellt und entsprechend zu den zur Verfügung stehenden Standortoptionen in Beziehung gesetzt, um Dimensionen, praktische Fragen und andere Aspekte der potenziellen Bibliotheksfunktionalität zu testen und zu überprüfen.

Und zu guter Letzt kam auch die Compliance nicht zu kurz: Wir haben darauf geachtet, sämtliche Bestimmungen des niederländischen Bibliotheksgesetzes zu berücksichtigen, um alle physisch-materiellen Aspekte abzudecken, die einen gesunden Bibliotheksbetrieb ermöglichen. Denn der Teufel steckt bekanntlich oft im Detail.

Debattanten auf die Plätze, fertig, los!

Diese Vielfalt an unterschiedlichen Perspektiven wirkt komplex, aber unser transparentes Bewertungssystem vereinfacht die Sache deutlich. Es fasst alle Ergebnisse in unterschiedlichen Scores für jedes Grundstück zusammen – und bietet eine perfekte Ausgangsbasis für die politische Debatte im Stadtrat.

PROJEKTINFORMATIONEN

Team von includi: Eunice Ma, Tessa Wennink, Kirstin Hanssen, Sjoerd Rekker, Aat Vos
Kunde: Stichting Bibliotheken Gemeinde Nijkerk
Bildnachweis: Karten & Fotografie von includi